Das Mittelalter JETZT!
Museum Schnütgen, Köln
September / Oktober 2004
Fotos: Marion Mennicken und Museum Schnütgen

Zur˘ck Pos1 Weiter

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10

koll_1.jpg
Bettina Koll
Dialogarbeit
750 Roségold, Mondsteine, Eisen

Exponat des Museums: Johannesschüssel, Westfalen (Münster?) um 1450, Eiche


Morgengabe für Salome  
Die Morgengabe ist ein klassisches Goldschmiedethema: Das Geschenk des Mannes an die Ehefrau am Morgen nach der Hochzeitsnacht. Im Kontext der Johannesschüssel erhält die "Morgengabe" auch etwas Widersprüchliches. Sie ist ein Halsschmuck aus Gold und Mondsteinen, welcher die ehemalige Farbfassung der Johannesschüssel nachempfindet. Der Halsschmuck soll in einer Metallschale liegend präsentiert werden. Der Dialog mit der Johannesschüssel findet in doppelter Hinsicht statt - formal in der Gestaltung des Halsschmucks und inhaltlich in der Platzierung der Morgengabe auf dem Teller.